A K T U E L L E    T  E  R  M  I  N  E

 

Do., 01.11.18   Allerheiligen (Feiertag)

 

Fr., 09.11.18 Elternsprechtag Tag1 ab 12.30 Uhr

 

Do, 10.11.18 Special Olympics Schwimmfest in Essen

 

Mi.,14.11.18 Elternsprechtag Tag 2 ab 12.30 Uhr 

 

So., 18.11.18 Stadtmeisterschaften Schwimmen in Bergkamen

 

Ferienkalender Schuljahr 2018/19

 

Herbstferien                     vom 15.10. - 27.10.2018

 

Weihnachtsferien            21.12.2018 - 04.01.2019

 

Osterferien                       vom 15.04. - 27.04.2019

 

Pfingstferien                                            11.06.2019

 

Sommerferien                  vom 15.07. - 27.08.2019

 

Herbstferien                     vom 14.10. - 26.10.2019

 

Weihnachtsferien            23.122019. - 06.01.2020



DIE AKTUELLEN SPEISEPLÄNE

Download
Speiseplan vom 12.-16.11.18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 175.7 KB
Download
Speiseplan vom 19.- 23.11.18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 182.3 KB


Hühner – mehr als nur Chicken-Wings

Dass Hühner mehr sind als eine Portion Chicken-Wings haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse BO7 kürzlich bei ihrem „Hühnerprojekt“ erfahren. 14 Tage lang waren 4 Hennen Gäste der FvB Schule und die BO7 war für die kleine Hühnerschar verantwortlich.

Schon bei der Ankunft der Hühner mitsamt mobilem Stall und

Gehege war die Aufregung groß. Wie werden die Hühner aussehen? Wie werden sie sich verhalten? Werden sie sich anfassen lassen?

Frau Broer (Besitzerin der Hühner/ Info unter „Huhn on Tour“

Lünen) gab eine kleine Einführung und gemeinsam wurde das Gehege aufgebaut. Dann durften die 4 Hennen endlich raus aus ihrem Stall und fühlten sich von der ersten Sekunde an sichtlich wohl in Heil. Die nächsten zwei Wochen hieß es dann neben dem Bearbeiten der vielen Aufgaben der „Hühner-werkstatt“, auch das Wissen täglich anzuwenden

und die Hühner zu versorgen, zu füttern und den Stall und das Gehege zu säubern.

Das Interesse an den Hühnern war in der gesamten Schule groß. So bekamen die Hennen täglich Besuch von Klassen der Primarstufe, der Sekundarstufe und auch der BO-Stufe. Immer

wieder waren die Schülerinnen und Schüler der BO7 als „Experten“ gefragt, um die Versorgung zu demonstrieren und die vielen tollen Fragen zu beantworten.

So haben alle viel über diese neugierigen, flinken und

zutraulichen Tiere gelernt und alle waren traurig als „Greta, Albina und Co“ am Ende wieder abgeholt wurden. Immerhin haben sie uns insgesamt 55 Eier als Gastgeschenk da

gelassen, die zu Rührei verarbeitet, toll geschmeckt haben.

 

Vielleicht kommen sie uns auch im nächsten Jahr wieder besuchen!!!

 



Special Olympics NRW Badminton-Turnier in Bergkamen- Overberge am 11.10.2018

 Am 11.10.2018 nahmen sechs Schülerinnen und Schüler unserer Schule sehr erfolgreich am SONRW Badminton-Turnier teil.

Morgens um 8.30 Uhr fuhren wir mit dem Schulbulli nach Bergkamen-Overberge. Neben unseren Schülern gab es auch u.a. Teilnehmer aus Düren, die eine sehr weite Anfahrt hatten. Zum ersten Mal fand ein solches Badminton-Turnier in NRW statt. Fabian durfte sogar die SO-Fahne in die Sporthalle tragen, Laura sprach den SO-Eid für die Sportler (s. Fotos).

In vielen spannenden Spielen, die teilweise sogar über 3 Gewinnsätze gingen, waren unsere Sportler in ihrer jeweiligen

Klassifizierungsgruppe überaus erfolgreich. Der Medaillenspiegel lässt sich sehen: zwei Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille sowie ein vierter Platz. Nach einem langen und anstrengenden Turniertag sind wir glücklich und zufrieden gegen 16.30 Uhr wieder zurück zur Schule gefahren.


UNSER SCHULFEST "SUMMER ENDS"


Das Schulfest "summer ends" war sehr gut besucht. Es gab viele Angebote für jung und alt...zahlreiche Spiele, Getränke-, Essens- und Verkaufsstände und  die Aufführung "Ritter Rost" machten dieses Schulfest zu einer runden Sache!

Liebevoll dekorierte Einkaufsstände luden zum shoppen ein...

Die Aufführung "Ritter Rost"

Die zahlreichen Spielangebote wurden von den Gästen sehr gut angenommen.


Das Lehrerkollegium 2018/19


BO-Schüler fahren zum Jugendwaldheim nach Ringelstein

Die Apfelernte

Unsere Schüler und Lehrer ernteten mehrere Doppel-zentner  Äpfel, darunter "neue" aber auch "alte" Sorten.

Die Äpfel wurden dann zur Apfelsaftpresse in den Nachbarort gebracht.

Auch in diesem Jahr hat sich eine Gruppe abenteuerlustiger Schüler auf den Weg nach Ringelstein gemacht. Normalerweise findet diese Fahrt im November oder Dezember statt, dieses Jahr allerdings fand die schon im September. Daraus ergab sich ein etwas anderes Programm als normalerweise üblich.

Mehr als eine Tonne Äpfel wurden von den Schülern aufgesammelt. Dabei wurde akribisch zwischen "guten" und "faulen" Äpfeln unterschieden, um nach dem pressen ein möglichst qualitativ hochwertigen Apfelsaft zu bekommen.


Neben diesem Highlight "Apfelsaftherstellung" gab es weitere interessante Angebote für die Schüler. Zum Beispiel die sogenannte "Stangenernte" für den Hochsitzbau...


… oder einfach mal zuschauen, wie schnell ein "HARVESTER" ganze Bäume in sekundenschnelle für den Abtransport vorbereitet. Dieses ca. 350.000 Euro teure Wunderwerk der Technik fällt all jene Bäume, die in diesem Jahr der Borkenkäferplage zum Opfer gefallen sind, um eine weitere Vermehrung des Schädlings einzudämmen.

Hier ein Video vom HARVESTER bei der Arbeit!

Zunächst werden Baumstämme bearbeitet, die auf dem Boden liegen. Am Ende des Videos wird sogar ein Baum gefällt...

Ein Besuch der Essenthoer Vogelauffangstation gehörte auch noch ins Programm der Woche...

Dies ist nur ein Teil dessen, was die Schüler von der Fahrt nach Ringelstein mitgenommen haben. Auch im nächsten Jahr soll es wieder eine Fahrt ins Jugendwaldheim geben. Viele Schüler haben schon jetzt ihr Interesse bekundet und möchten gerne dabei sein wenn es wieder heißt: "Wir fahren nach Ringelstein! ;-)"



1. Radsport-Aktionstag im Rahmen von Special Olympics NRW in Dortmund

Am 11.09.2018 fand der erste Radsport-Aktionstag im Rahmen von Special Olympics Nordrhein-Westfalen statt. Dort durfte die Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule natürlich nicht fehlen. Unser Sportlehrer Martin Behler-Appel, der Radsport-Koordinator im Special-Olympics-Team NRW ist, stellte eine tolle Radsportgruppe zusammen. Auf ging es zur Dortmunder "Niere", um ein Einzel- und ein Straßenrennen zu fahren. Die 10 teilnehmenden Schüler unserer Schule kamen in den beiden Disziplinen mit tollen Ergebnissen zurück. Hier der Medaillenspiegel, der sich wirklich sehen lassen kann:

6x Gold

5x Silber

4x Bronze

2x 4. Platz Teilnahmebändchen

2x 5. Platz Teilnahmebändchen

1x Teilnahmebändchen


Download
Ergebnislisten 1. Radsporttag Dortmund
R18_Ergebnislisten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 185.1 KB

Der link zum Artikel auf der Internetpräsenz von Special Olympics NRW ist hier zu finden:

https://specialolympics.de/nrw/aktuelles/news/2018/09/strahlende-gesichter-beim-1-radsport-aktionstag-in-dortmund/



Hans-Peter Durst, Olympiamedaillengewinner der Paralympics in Rio de Janeiro 2016 im 15km-Radrennen, übergab die Special Olympics Medaillen höchstpersönlich. Was für eine Ehre für unsere Sportler. Jeder der Schüler durfte die Goldmedaille des Ausnahmesportlers in die Hand nehmen und sie auf Echtheit prüfen.

 



Schüler der BO2 helfen dem NABU bei der Wiesenmahd 2018 auf der Orchideenwiese in Bergkamen-Heil

Bei der diesjährigen Abtragung des Mahdgutes war wieder eine Klasse der Bodelschwinghschule aktiv. Mitarbeiter des NABU hatten das Mahdgut zuvor abgeschnitten, nun ging es darum es sorgfältig abzutragen und auf einen großen Haufen zu bündeln. Anschließend wird es dann von einem Trecker abtransportiert.

Die Schüler waren von der ungewohnten Arbeit sehr begeistert. "Das können wir öfter machen!" hieß es zum Beispiel. Da wurde dann gleich beschlossen, dass wir im nächsten Jahr wieder mithelfen.

Udo Bennemann und Bernd Margenburg haben den Schülern während der Arbeit vieles erklärt. Jetzt wissen die Schüler nicht nur, warum es so wichtig ist, die Orchideen auf den heimischen Wissen zu schützen. Sie können nun auch weibliche und männliche Grashüpfer unterscheiden. Wie auf dem letzten Bild zu sehen ist, haben die weiblichen Grashüpfer einen langen Stachel für die Eiablage z.B. in Blumenstengeln.


Girl's day

 

Der Malerberuf - reine Männersache? Nein!!!

 

Zum Girl’s Day sind wir Mädels zur Firma BDH in Bergkamen gefahren.

Wir haben uns ein Haus angeschaut, in dem die Firma alles neu macht: Wände rausreißen, Wände streichen, Balkon abreißen und erneuern, Türen abschleifen und streichen, Fußböden erneuern…

Bei BDH arbeitet Jasmin. Sie ist 22 Jahre alt und Maler-Gesellin. Jasmin hat uns zuerst die Baustelle gezeigt. Wir konnten sehen, was sie und ihr Kollege Joshua schon geschafft haben. Dann durften wir selbst ausprobieren, wie man richtig streicht und wie man eine Wand verputzt. Jasmin hat uns dazu viele Tipps gegeben. Sie hat erzählt: „Anfangs musste ich mich erst einmal gegen die männlichen Kollegen durchsetzen. Aber ich habe meinen Traumberuf gefunden!"

Es hat Spaß gemacht und war spannend zu sehen, was ein Maler macht. Mädels traut euch zu, in einen Männerberuf zu schnuppern!

Herr Homann, der Chef von BDH sagte, dass Schüler und Schülerinnen aus der BO gerne ein Praktikum in seiner Firma machen können!

                                                                                   Laura und Jacqueline aus der BO4

 


Deutschland ist Weltmeister!!!

 

Wir haben einen Trickfilm gemacht. Das Thema waren Fußball-Floskeln. Der Film ist also ein Quatsch-Film, nicht wirklich echt.

 

 

 

Fußball-Floskel

Was meint die Floskel

Wörtlich genommen

Wir feiern ein Fußball-Fest

Es gibt ein tolles Fußballspiel.

Feste feiern bedeutet, zusammen sein, reden, trinken.

Die Spieler machen sich warm

Sich bewegen, damit die Muskeln warm werden. So sollen Verletzungen wie Bänderrisse verhindert werden.

Ich mache mich warm, wenn mir kalt ist. Dann ziehe ich ein Pulli an oder lege mich unter eine Decke.

Ein Spieler reißt sich zusammen

Der Spieler ist krank oder verletzt, kann aber trotzdem mitspielen.

Ein Spieler ist auseinandergerissen; in viele einzelne Teile.

Der Schiedsrichter pfeift an.

Das Fußballspiel beginn. Der Schiedsrichter pfeift in einer Schiedsrichter-Pfeife.

Der Schiedsrichter kann aber auch flöten.

Das Spiel plätschert vor sich hin

Es ist ein langweiliges Spiel. Es passiert nichts.

Wasser kann plätschern. Ein Spiel kann alles sein, auch z.B. Mensch-Ärgere-Dich-Nicht.

Der Schiedsrichter hat Tomaten auf den Augen

Der Schiedsrichter sieht ein Foul nicht.

Der Schiedsrichter kann nichts sehen, weil er wirklich Tomaten auf den Augen hat.

Die Spieler machen eine Mauer

Die Spieler schützen bei einem Freistoß das Tor, in dem sie sich zusammen stellen.

Es wird eine Mauer aus Steinen gemacht.

Ein Spieler zaubert den Ball ins Tor

Der Spieler schießt den Ball mit dem Fuß ins Tor. Das war ein schönes Tor.

Ein Zauberer zaubert mit einem Trick den Ball ins Tor. Keiner weiß, wie der Ball ins Tor gekommen ist.

Ist der Spieler denn Superman?

Der Spieler spielt super gut.

Superman fliegt durch die Luft und macht was Tolles.

Der Schiedsrichter zeigt die Karte

Es gibt eine gelbe oder rote Karte.

Eine Karte wird gezeigt. Und eine Karte kann auch eine Landkarte sein.

Mach doch die Playstation aus

Es ist jetzt ernst. Streng dich mal an, Spieler. Das ist kein Computerspiel.

Der Spieler spielt wirklich mit dem Controler ein Computerspiel.

Nichts geht mehr

Das Spiel ist vorbei.

Die Spieler bewegen sich nicht mehr.

Wir haben den Pott

Die Spieler haben den Fußball-Pokal.

Ein Pott kann vieles sein. Zum Beispiel ein Kochtopf. Aber auch das Ruhrgebiet wird manchmal Pott genannt.

 

 

 

 Viel Spaß beim Anschauen!

 


Die S6 schreibt kreative Geschichten zum Sams

 

In einer Unterrichtsreihe zum kreativen Schreiben haben die Schülerinnen und Schüler der S6 eigene Sams-Geschichten zu dem Buch „Eine Woche voller Samstage“ von Paul Maar geschrieben. 

 

Die Schülerinnen und Schüler haben Geschichten gesponnen um das Sams als Imker oder als Kung Fu-Sams, über das Sams mit Sonnenbrand, das Sams in einem Schloss oder das Sams bei der Feuerwehr. 

 

Danach haben alle Schülerinnen und Schüler der Klasse ihre geschriebenen Texte selbständig überarbeitet und ihren Mitschülerinnen und Mitschülern vorgelesen.

 

Download
Denice.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.5 MB
Download
Lea-Michelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 74.2 MB
Download
Dominic 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.4 MB
Download
Dominic 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 24.8 MB
Download
Jordan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.7 MB


Foto: Kai-Uwe Schneider – GWA

Spendenübergabe (von links nach rechts) Marc Affüpper (Geschäftsführer Sims), Andreas Gérard (Geschäftsführer GWA),  Ursula Landskron(Schulleiterin), Julian Hindemitt (Schüler), Frau Seeber (Schulträger Kreis Unna), Ramon Kruse (Schüler), Sebastian Burkert (Lehrer), Kilian Sicken (Schüler), Kirstin Wigginghaus (Lehrerin), Christine Busch (Beigeordnete, Stadt Bergkamen), Renate Rediger (Vorsitzende des Fördervereins)

 

 

 

Hier ist der link zum Artikel der Spendenübergabe

EARTH DAY 2018

 

(erschienen auf: http://www.kreis-unna.de

am 08.06.2018)



Elektroschrott-Sammelaktion zum Earthday am  Samstag, den 28.04.18 am Wertstoffhof Bergkamen

VIELEN DANK AN ALLE FLEISSIGEN HELFER UND ELEKTROSCHROTT-SPENDER.

DIE AKTION WAR EIN VOLLER ERFOLG!!!

 

GANZ BESONDERS MÖCHTEN WIR UNS BEI DER SPEDITION TRANSLOG AUS DORTMUND BEDANKEN, DIE UNS EINEN LKW UND FAHRER ZUR VERFÜGUNG GESTELLT HAT, UM DIE VIELEN TONNEN ELEKTROSCHROTT ZU TRANSPORTIEREN! FÜR IHR SOZIALES ENGAGEMENT BEDANKEN WIR UNS RECHT HERZLICH!!!


Download
GWA Flyer Earth Day 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB
Download
Anfahrt zum GWA-Wertstoffhof Bergkamen.p
Adobe Acrobat Dokument 490.0 KB

Wir danken der

SIMS M+R GmbH Bergkamen und dem Wertstoffhof Bergkamen (GWA) 

für diese tolle Aktion!



 

Die Firma Gülde aus Kamen hat unsere Aktion mit einer großen Menge Elektroschrott unterstützt. Vielen Dank dafür! 


Jubel und Tränen beim Elternpraktikum 2018

 

Das Elternpraktikum 2018 ging in diesem Jahr wieder mit Jubel und auch mit Tränen zu Ende. Die Abgabe der Computerbabys nach 4 Tagen ist der emotionale Höhepunkt für alle Schülerinnen und Schüler des Projekts. Manchen fällt die Trennung von „ihrem Baby“ schwer, wohingegen andere froh sind, ihr junges Leben wieder für sich zu haben.

 

Alle Schülerinnen und Schüler haben sich auch in diesem Jahr wieder sehr angestrengt, ihr „Baby“ vier Tage und vier Nächte gut zu versorgen. Sie haben es liebevoll gewickelt, gewiegt, das Fläschchen gegeben und Bäuerchen machen lassen. Insgesamt mussten die Computerbabys zwischen 80 und 100 Mal versorgt werden. Auch das ständige Stützen des Köpfchens war für viele wieder eine Herausforderung. Denn wie schnell hat man dies vergessen, wenn man sich beeilen möchte, das Baby schnell zu wickeln! Aber allen ist wieder klar geworden, wie anstrengend die Versorgung eines Babys ist und dass sie es ganz alleine niemals schaffen könnten ein „echtes“ Baby zu versorgen.

 

Seit 2011 haben mittlerweile 50 Schülerinnen und 32 Schüler (gesamt 82) am Projekt „Elternpraktikum“ teilgenommen. Nach einer intensiven, mehrwöchigen Vorbereitungszeit und einer gemeinsamen Übernachtung in der Übungswohnung,

haben die meisten „Eltern auf Probe“ ihr Computerbaby auch zu Hause gut versorgen können. Alle haben mehr gelernt, als

Fläschchen zu geben und Windeln zu wechseln. Vor allem die ständige Verantwortung und das Zurückstellen der eigenen Bedürfnisse ist eine Erkenntnis, die hilft den Kinderwunsch deutlich auf später zu verlegen.


Unser Schulbegleithund-Team

 

Die FvB hat mit Schulhündin Greta und Frau Gronski jetzt ein "zertifiziertes Schulbegleithund-Team". Greta begleitet Frau Gronski weiterhin jeden Donnerstag zur Schule und "arbeitet" weiterhin in der Schulhundegruppe der BO und in der Klasse BO7. Weiteres Bilder und Informationen unter der Rubrik "Hundgestützte Pädagogik".